*Allgemeine Geschäftsbedingungen des tictail-Shops „lisqa“*

§ 1 – Vertragspartner und Geltungsbereich

Anbieter und Vertragspartner der Produkte im Tictail-Shop „lisqa“ ist Lisa Rüb, Bernhard-Mannfeld-Weg 21, 60599 Frankfurt am Main (nachfolgend: „Anbieter“).

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Rechtsbeziehung zwischen dem Anbieter und Ihnen als Besteller (nachfolgend: „Besteller“) von Produkten des Shops „lisqa“. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

§ 2 – Produkteigenschaften

Die Produkte von lisqa sind handgefertigt. Es handelt sich um Unikate oder Kleinstserien, die ggf. auf Bestellung nachgefertigt werden. Dadurch kann es zu kleinen Abweichungen in der Ausführung des jeweiligen Produkts (z. B. beim Nahtverlauf oder bei der Bestickung) kommen. Solche kleinen Abweichungen, die das Gesamterscheinungsbild des Produkts nicht merklich beeinträchtigen, stellen keinen Mangel dar.

Die bildliche Darstellung von Farben, Größe und Passform der Produkte hängt auch von Umständen ab, die der Anbieter nicht beeinflussen kann, wie z. B. den Einstellungen am Bildschirm des Bestellers. Die gelieferten Produkte können daher in Farbe, Größe oder Passform von den vom Besteller abgerufenen Produktbildern abweichen.

§ 3 – Vertragsschluss, Warenverfügbarkeit

Der Besteller kann die gewünschten Produkte unverbindlich in einem Warenkorb sammeln und in einer Bestellübersicht prüfen und abändern.

Mit Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Besteller ein verbindliches Angebot zum Kauf der bestellten Waren ab.

Der Vertrag kommt zustande, wenn der Anbieter die Bestellung durch eine ausdrückliche Vertragsbestätigung annimmt. Eine solche Bestätigung wird vom Anbieter an die vom Besteller angegebene E Mail Adresse versandt.

Ist das bestellte Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Vertragsbestätigung ab und wird den Besteller hierüber unverzüglich unterrichten. Verzögert sich die bei der Produktbeschreibung angegebene Lieferzeit, teilt der Anbieter dem Besteller in der Vertragsbestätigung eine neue Lieferfrist mit. Besteller und Anbieter sind an den Vertrag dann nur gebunden, wenn der Besteller der neuen Lieferfrist zustimmt.

§ 4 – Preise und Versandkosten

Alle Produktpreise sind Endpreise zzgl. Versandkosten. Der Anbieter erhebt als Kleinunternehmer nach dem Umsatzsteuergesetz keine Umsatzsteuer und weist diese folglich auch nicht aus.

Die Versandkosten sind bei der Produktbeschreibung der Bestellung unter „Bezahlung & Versand“ aufgeführt und sind, soweit nicht in nachfolgend § 5 abweichend bestimmt, stets vom Besteller zu tragen.

§ 5 – Rücksendekosten bei Widerruf

Ist der Besteller Verbraucher (§ 13 BGB) und macht von seinem gesetzlichen Widerrufsrecht (§§ 312d Abs. 1, 355 BGB) Gebraucht, so hat der Besteller die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferten Produkte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,00 EUR nicht übersteigt oder wenn der Besteller bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Im Übrigen trägt im Falle des Widerrufs der Anbieter die Kosten der Rücksendung.

§ 6 – Bezahlung und Versand

Die Zahlungsmodalitäten und Versandbedingungen sind bei der Produktbeschreibung der Bestellung unter „Bezahlung & Versand“ aufgeführt. Sie werden nebst weiteren Informationen dem Besteller mit der Vertragsbestätigung per E-Mail mitgeteilt. 

Die Zahlung des Kaufpreises ist mit Vertragsschluss fällig.

Nach vollständigem Zahlungseingang übergibt der Anbieter innerhalb der in der jeweiligen Produktbeschreibung genannten Zeitspanne die zu liefernde Ware an das Versandunternehmen. Der Versand erfolgt an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.

§ 7 – Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Anbieters.

§ 8 – Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

Der Besteller ist nicht berechtigt, gegenüber den Forderungen des Anbieters aufzurechnen, es sei denn, seine Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten. Dies gilt nicht, soweit der Besteller Mängelrügen oder Gegenansprüche aus demselben Kaufvertrag geltend macht.

Als Käufer darf der Besteller ein Zurückbehaltungsrecht nur dann ausüben, wenn sein
Gegenanspruch aus demselben Kaufvertrag herrührt.

§ 9 – Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.